Abschiedstour 2016

11.12.2016

 

Zu der längst angekündigten Abschiedstour versammelten sich zunächst noch bei leichtem Nieselregen über 60 Teilnehmer. Es war die letzte Tour, zu der Waltraud und Joachim Tritschler nach 43 Jahren eingeladen hatten. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg Richtung Nesse. Es blieb bei einer Wanderung in der Gemeinde. Vorbei an den Schrebergärten schlugen wir bald einen Bogen und wanderten zurück Richtung Loxstedt durch das Neubaugebiet bei Netto und dann quer durch den Ort zum Bürgersaal. Wie gewohnt besserte sich bald das Wetter und die Sonne begleitete uns noch ein Stück des Weges.

Im Bürgersaal hatten fleißige Helfer/innen bereits alles festlich für uns geschmückt und es duftete köstlich. Vielen Dank dafür! Bei Gebäck, Punsch und Fliederbeersaft ließen wir den Sonntagvormittag gemütlich ausklingen.

Jochen und auch Waltraud erinnerten an die Anfänge ihrer Wanderungen. Dabei erzählte Jochen von einer Neuwerkwanderung, die wohl allen Teilnehmern in Erinnerung blieb. An die reibungslosen Ausflüge erinnert sich niemand, bemerkte er mit einem Augenzwinkern.

Waltraud berichtete, dass damals sehr viele Familien teilnahmen und die vielen Kinder waren mit Freude dabei. Gemeinsam veranstalteten sie einfache Picknicks oder grillten auch einmal. Jeder brachte etwas mit. Auch Boßeltouren waren eine Zeit lang im Programm. Über Kohl- und Pinkel-Wanderungen, Ausflügen mit Einkehrmöglichkeit zu Kaffee und Kuchen steigerte es sich bis zum beliebten Gansessen mit zuletzt fast 90 Teilnehmern. Im Laufe der Jahre hat sich vieles verändert.

Dankesreden an Waltraud und Jochen, für über 40 Jahre Engagement, mit immer wieder neuen attraktiven Zielen folgten. Kleine Abschiedsgeschenke wurden überreicht. Wolfgang Wetjen trug zudem noch eine plattdeutsche Geschichte vor. Musikalisch war Dieter Stelljes so freundlich, uns auf seiner Gitarre bei einer Reihe von Weihnachtsliedern zu begleiten. Und auch Waltraud hatte noch eine Weihnachtsgeschichte für uns. Vielen Dank für die schönen Einlagen. So verflog die Zeit wie im Fluge.

Leider hat sich bis zuletzt niemand gefunden, der bereit ist, die Wanderstöcke von Waltraud und Joachim zu übernehmen. Wir hoffen, dass sich unter den vielen Teilnehmern doch noch jemand einen Ruck gibt. Vielleicht findet sich auch eine kleine Gruppe zusammen.

 

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten, alles Gute für das neue Jahr und hoffen auf ein Wiedersehen in 2017!

 

 

Zum Schluss ein paar Impressionen:

 

Jochen erzählt aus den Anfangszeiten

 

Frank Drop, 1.Vorsitzender, bedankt sich bei Waltraud und Joachim

 

 

 

 

Die Teilnehmer verfolgen aufmerksam Waltrauds Erzählungen

 

Waltraud erzählt von früheren Zeiten

 

Dieter Stelljes spielt für uns auf der Gitarre

 

 

Wolfgang Wetjen trägt eine plattdeutsche Geschichte vor